Haltepunkt Jägerhaus

Die Haltestelle Jägerhaus liegt am südlichen Ende des Hasselborner Tunnels. Mittlerweile hält hier schon lange kein Zug mehr und auch der Gleisanschluss der früheren  Saarwerke wird nicht mehr bedient. Allerdings ist er um 2003 mit einer nagelneuen Gleissperreinrichtung versehen worden. Seitlich des Ladegleises kann man noch Reste einer Seilzuganlage erahnen, mit der die Güterwaggons an der Rampe verschoben werden konnten. Im Gebüsch steht sogar noch die Wellblechhütte, von der das Ganze gesteuert wurde.


2001 stand die alte Wellblechwartehalle noch


Sicherungseinrichtung am Anschlussgleis

Im anschließend beginnenden 1300 Meter langen Hasselborner Tunnel befand sich um 1941 zeitweise das Hauptquartier der deutschen Luftwaffe, später wurde die Propellerproduktion der Vereinigen Deutschen Metallwerke in den Tunnel verlagert. Im Tunnel wurden während dieser Zeit auch Zwangsarbeiter beschäftigt, ein Gedenkstein in der Siedlung oberhalb des Haltepunktes Jägerhaus erinnert an sie.


Portal des Hasselborner Tunnels



Motorhütte der Seilzuganlage

nächster Halt Hasselborn
voriger Halt Grävenwiesbach

zurück zur Übersicht